Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 35
  1. #1
    Registrierter User
    Registriert seit
    09.07.2022
    Ort
    48599 Gronau
    Beiträge
    16

    Standard Matthea nach Plan

    Hallo
    ich bin zur Zeit dabei eine Matthea 7 nach Plan zu bauen.
    Die Grundform habe ich bereits fertig und nun habe ich an euch eine Frage.

    1. Um das Boot bei einem Überschlag wieder aufzurichten hat das Boot von meinem Enkel
    (ein kleines Spielzeugboot) die Möglichkeit durch schnelles vor und zurück das Boot wieder aufzurichten. Ist das bei diesem Boot durch einbau eines Flutkanals auch möglich und wenn ja wie sollte der Kanal gebaut sein und aussehen?

    Die Grundform wird von innen noch mit Epoxi versiegelt. Von außen kommt eine Furnierbeplankung drauf geleimt und anschließend mit Bootslack versiegelt.

    Welchen Motor ich nehme muß ich noch sehen aber da habe ich noch von meinen Segelflugzeugen einige herum liegen da muss ich nur sehen ob ich eine passende Kühlung mir besorgen kann oder notfalls selber winden.

    mfg Uli

    Ferrari 008.JPG
    Geändert von ulrich451 (1.January.2023 um 10:14 Uhr)

  2. #2
    Heizer Avatar von molalu
    Registriert seit
    30.12.2012
    Ort
    Obb.
    Beiträge
    476

    Standard

    Hallo Uli,
    Deine Matthea ist eine sogenannte Rundnase, ein absoluter Klassiker von Aeronaut, ein Hydroplane. Die Matthea ist ein semi-scale Hydroplane in klassischer Hiolzbauweise. Ein Flutkanal hat in so einem Modell nichts zu suchen und würde auch aufgrund der Rumpfform nichts bringen. Bei Youtube gibts es etliche Videos von der Matthea - da findest Du auch SetUp-Vorschläge.
    LG

    Ingolf

  3. #3
    Registrierter User
    Registriert seit
    09.07.2022
    Ort
    48599 Gronau
    Beiträge
    16

    Standard

    Hallo Ingolf
    danke für die schnelle Antwort.
    Ich habe mir das schon bald gedacht mit dem Flutkanal aber da ich aus der IOM Segel Ecke komme, habe ich gedacht vieleicht gibt es ja eine Möglichkeit.
    Aber wie du ja schon gesehen hast werde ich das Boot als halbes Standmodell bauen und nur dann mitnehmen wenn wir unsere Segelboote ( IOM ) fahren lassen und nicht zum rennen.
    mfg Uli

    Ferrari 009.JPG

  4. #4
    Registrierter User
    Registriert seit
    09.07.2022
    Ort
    48599 Gronau
    Beiträge
    16

    Standard

    Hallo habe mir dieses Ruder bestellt hoffe das ich das gebrauchen kann vom Preis mit Lieferung frei kann ich nicht meckern.


    Marke Wobekuy
    Material Aluminium
    Farbe Silber
    Artikelgewicht 90.5 Gramm
    Artikelmaße L x B x H 13.5 x 9.5 x 4.5 cm

    mfg Uli

  5. #5
    Moderator Avatar von plinse
    Registriert seit
    26.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.033

    Standard

    Moin,
    es gibt nur gaaanz wenige Hydroplanes mit Flutkanal und wenn dann funktionieren die auch nur mit Trick 17
    Von Heiko Danz die Miss Budweiser lässt sich beispielsweise so bauen, hat aber auch eine massive Lufthutze in der Haube, die den Auftrieb liefert, als dass das Boot aus der Rückelage mit voll laufendem Flutkanal sich dann auch dreht. Dann braucht es am Ende einen Gasstoß und dann geht es weiter - sieht ziemlich abgefahren aus

    Flutkanal ist bei Planes absolut unüblich und bedarf gezielter Eignung des Modells wie beispielsweise so einer ausgeprägten Lufthutze, sonst klappt es beim besten Willen nicht.
    Dein Scale-Modell würde ich moderat motorisieren und einfach für das Auge bauen. So ein schöner, klassischer Holzbau ist eh nichts für "Rekordgeschwindigkeiten"

    VG, Eike

  6. #6
    Registrierter User
    Registriert seit
    09.07.2022
    Ort
    48599 Gronau
    Beiträge
    16

    Standard

    Hallo
    da ich bisher nur Segler gebaut habe würde ich euch gerne mal fragen was ich an E.Motor nehmen kann und welche Kühlung sowie welche Welle ( flex oder Srar ) ?
    wenn es geht mit Hinweis wo ich so etwas beziehen kann.
    mfg Uli

  7. #7
    Heizer Avatar von molalu
    Registriert seit
    30.12.2012
    Ort
    Obb.
    Beiträge
    476

    Standard

    Lieber Uli,
    es ist offensichtlich zur Normalität geworden, wenn man in den Foren nach Lösungen fragt, anstatt mal selbst zu recherchieren. Ein einfacher Klick auf die Aeronaut Homepage bringt die Antwort auf Deine Frage - hier mal von mir einkopiert:

    Motor KIRA 600-24 (Kontronik)
    Regler KOBY 90 LV water-cooling
    Akku 2 x 3s LiPo, ab 2000 mAh
    Rennschraube 33 oder 36mm Bestell-Nr. 7153/53 oder 7153/54

    Wenn Du als Segler und als "Gelegenheits-Powerbootler" ein billigeres und zahmeres SetUp verwenden möchtest, dann tut es auch ein Bürstenmotor, ein Graupner Speed 600er Race an 3S mit einem 40A Bürstenregler.

    Die Mathea wurde meines Wissens mit starrer 5mm Welle aufgebaut.
    LG

    Ingolf

  8. #8
    Registrierter User
    Registriert seit
    09.07.2022
    Ort
    48599 Gronau
    Beiträge
    16

    Standard

    Hallo Ingolf
    du hast Recht warum recherchieren wenn andere schon die Lösung und vor allen Dingen die Erfahrung haben ?
    Aber dafür ist doch ein Forum da oder nicht?
    Ich habe in anderen Foren selber schon oft genug Anfängern gerne die Lösung (zu mindestens was ich dafür hilt) mitgeteilt
    und so ein langes Suchen verringert.
    Aber trotzdem besten Dank für deine Mühe. Solltest du mal irgendwann Fragen zum segeln haben, ich helfe dir gerne auf kurzen Dienstweg,
    mfg Uli

  9. #9
    Registrierter User
    Registriert seit
    09.07.2022
    Ort
    48599 Gronau
    Beiträge
    16

    Standard

    Hallo
    habe den Rumpfrohling so weit fertig furniert und gebeizt. Jetzt möchte ich die Messing Nägel einbringen weiss aber nicht ob ich erst dias 100 er Gewebe laminieren soll und dann die Nägel oder umgekehrt ?
    mfg Uli

    Matthea2 001.JPG

  10. #10
    Spassfahrer Avatar von andi 66
    Registriert seit
    24.03.2008
    Ort
    58452 Witten
    Beiträge
    2.395

    Standard

    Ich würde erst die Nägel setzen und dann Glas drüber damit kannst du verhindern das an den Nägeln Feuchtigkeit ins Furnier zieht
    Andreas

    Denn ich weiß nicht was ich tue

    http://www.modellbau-dortmund.de/

  11. #11
    Registrierter User
    Registriert seit
    09.07.2022
    Ort
    48599 Gronau
    Beiträge
    16

    Standard

    Hallo mit Musik geht alles besser.
    Schitt Wetter bei uns deshalb sitze ich in meiner kleinen Werkstatt und habe die ersten Nägel im Rumpf gedrückt.
    werde erst danach den Rumpf mit Gfk laminieren.
    Schönen 2. Advent euch allen.
    mfg Uli

    Matthea 3 001.JPG

  12. #12
    Registrierter User
    Registriert seit
    09.07.2022
    Ort
    48599 Gronau
    Beiträge
    16

    Standard

    Hallo beim stöbern im Netz bin ich auf die Turn Fins gestoßen. Jetzt meine Frage sind die auch bei meinem Boot sinnvoll oder nur bei heiße Rennsemmeln ? Und wenn ja wo baue ich die bei meiner drann hinten seitlich bei dem Ruder oder vorne am Kanal ?
    ( Habe jetzt auch die Lage 100 er Matte drauf).


    Matthea 4 001.JPG

    mfG Uli

  13. #13
    Heizer Avatar von molalu
    Registriert seit
    30.12.2012
    Ort
    Obb.
    Beiträge
    476

    Standard

    Siehe Foto:

    69369d82-aa5e-45b5-8c43-560f10505e23.jpg


    Brauchst Du nicht - schaden tut es aber auch nicht.

    Befestigung der TurnFinn rechts heißt "Fahren im Uhrzeigersinn"
    LG

    Ingolf

  14. #14
    Registrierter User
    Registriert seit
    09.07.2022
    Ort
    48599 Gronau
    Beiträge
    16

    Standard

    Hallo
    habe den Rumpf erstmal fertig und bin mit den Aufbauten angefangen. Die Aufbauten habe ich wie bei meinen Seglern mit einer Lage Gfk belegt und schon mal grob gespachtelt.
    Das Ruder habe ich auch schon mal zum anpassen angeschraubt, ich hoffe die Größe reicht ?
    Aber mit der Oberfläche des Rumpfes bin ich noch nicht zufrieden. Sieht alles so grob aus. Habe dafür Bootslack glänzend von Clou genommen. Dieser wurde erst mit einem Pinsel gestrichen dann mit der Rolle.
    Ich denke ich werde es wohl wieder abschleifen und dann spritzen mit 2K Lack.
    Ich hab es ja schon erwähnt in dem Bereich RC Rennboote habe ich nicht die große Ahnung und bin Dankbar wenn der eine oder andere mir da Tips geben kann.
    Welchen Motor ich nehme und welchen Regeler mit Wasserkühlung und wie die Zuleitung der Wasserkühlung aussehen sollte da muß ich mich noch schlau machen.
    Als Antrieb habe ich noch einige 3 Zellen und 4 Zellen Lipo hier vorrätig die ich gebrauchen könnte.
    Aber alles mit der Zeit und Ruhe. Habe schon den ersten Mecker von meiner Frau bekommen da ich die Lackierung zum trocknen im Badezimmer gelegt ( Geruch ) habe, na ja wie das so ist.
    mfg Uli
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von ulrich451 (13.December.2022 um 16:41 Uhr)

  15. #15
    Heizer Avatar von molalu
    Registriert seit
    30.12.2012
    Ort
    Obb.
    Beiträge
    476

    Standard

    Das sieht schlimm aus. Aber Du hast es ja auch schon erkannt und willst es ändern.

    Meine Vorgehensweise bei dem finishing von Mahagoni- und/oder Holzrümpfen:

    1) Mahagoni mit 240er trocken abschleifen und danach die Schleifreste mit der schmalen Düse des Staubsaugers entfernen (Ehefrau vorher fragen)
    2) Mit Porenfüller einstreichen und ebenfalls mit 240er trocken schleifen
    3) Mit 40 Minuten Epoxi einstreichen und 24 Stunden aushärten lassen. Ich verwende von R&G Harz und Härter
    4) Nach 24 Stunden in 2 Gängen mit 240er und min. 30034, besser 600er die Epoxidflfläche nass schleifen
    5) Mit 2K Spraylack aus der Dose klar lackieren

    Fotos schaffe ich nicht hier einzustellen. Wenn Du mir eine Mail-Adresse per PN gibst, schicke ich Dir Fotos meiner vor vielen Jahren gebauten Rundnase. Dann siehst Du die An- und Einbauten incl. Wasserkühlung.

    Motor: Hobbyking 3656/2600kv
    Regler: Flycolor 90A wassergekühlt mit 5A BEC
    Strom: 2 x 2S - 4000mAh - 30 oder 40C

    Prop: 40mm Graupner K
    LG

    Ingolf

  16. #16
    Amperejunky Avatar von tobi75
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    662

    Standard

    Hallo Uli,

    ich habe zwar noch kein Mahagonideck "gefinished" aber ich würde nach dem ersten Gang Epoxy nur vorsichtig trocken schleifen. Durch die Schicht bist Du ggf. ruck zuck durch und das wäre bei Nassschliff und Holzdeck ungünstig.
    Von dem, was ich so gelesen habe, solltest Du Dich auf 4 - 5 Durchgänge Epoxy/Schleifen einstellen. Ab entsprechender Schichtdicke dann natürlich auch nass und mit geeigneter Körnung (400er aufwärts wäre meine Wahl), damit nix schief geht. 240er nass ist ja wie mit der Feile ...
    Erst zum Schluß, wenn die Oberfläche glatt und geschlossen ist, kommt Klarlack drauf. Je nach gewünschtem Tiefenglanz musst Du das Spiel mit Schleifen/Lackieren/Polieren ggf. wiederholen.

    Viel Erfolg und Geduld

    Tobias

  17. #17
    Heizer Avatar von molalu
    Registriert seit
    30.12.2012
    Ort
    Obb.
    Beiträge
    476

    Standard

    Tobias, manchmal ist es gut einfach nichts zu sagen. Du hast so etwas noch nie gemacht, gibst aber die nachgelesenen Profi-Tipps weiter!!?? Ich habe diese Arbeiten an Mahagoni und anderen Hölzern bestimmt schon 30x gemacht und weiß wie man ein perfektes Finish erreicht. Deine Empfehlungen sind ein kompletter Blödsinn.
    LG

    Ingolf

  18. #18
    Amperejunky Avatar von tobi75
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    662

    Standard

    Hallo Ingolf,

    das mit dem Mahagoni-Finish mag sein. Aber ich habe vergleichbare Erfahrungen beim Urmodellbau aus Holz mit GfK-Überzug und Epoxidharzauftrag mit Zwischenschliff und anschließender Lackierung. Meine Erfahrung dabei war, dass 240er nass viel zu abrasiv ist, da ist man relativ leicht wieder durch die Beschichtung durch (v.A. an Kanten). Und ja - ich habe gelesen, dass die Profis (z.B. Miniwerft, IG Mahagoni) wesentlich mehr Durchgänge beim Harzauftrag/Zwischenschliff machen, bis das Finish lackierfähig ist. Das erscheint mir logisch und nachvollziehbar Wenn ich mir meine Crackerbox nach dem ersten Harz-/Glas-Auftrag so ansehe, bin gar nicht soweit von Ulis Ergebnis entfernt .
    Wenn Du das in zwei Durchgängen mit 240er/400er Zwischenschliff nass hinkriegst, ist doch super. Aber ob Uli das gleich so packt?

    LG
    Tobias

  19. #19
    Heizer Avatar von molalu
    Registriert seit
    30.12.2012
    Ort
    Obb.
    Beiträge
    476

    Standard

    Hallo Tobias,
    ich kenne den Gernot Kreutzer von der Miniwerft persönlich sehr gut und kenne auch seine Vorgehensweise beim finishen von Edelholz-/Mahagoni-Yachten. Wie Du es richtig wiedergegeben hast, trägt er mehrere hauchdünne Schichten Epoxid auf, die er bis zu 5 Monate aushärten lässt, bevor mit den 10 Schichten Standox Klarlack weitermacht. Das ist natürlich ein Wahnsinn, weil ich keinen Yachtmodellbauer kenne, der bereit ist alleine 6 Monate Zeit für das finishen auszubringen.
    Es geht definitiv einfach und schneller. Das Mahagoni-Deck von Ulis Mathea hätte im ersten Schritt einen satten Auftrag Porenfüller gebraucht. Den gut verschleifen und anschließend den Epoxid-Anstrich. Sicherlich nicht hauchänn, aber doch in einer Stärke, dass das ausgehärtete Material gut schleifbar ist. Ich verwende für den ersten Schleifgang grundsätzlich 240er nass, weil ich dann an der Färbung des Wasser erkenne, das ich das Mahagoni erreicht habe (rötliche Wasserfärbung).
    Danach gehts mit 600er weiter. Nochmal, zum besseren Verständnis - das Epoxid ist keine Grundierung für die abschließende Klarlackierung. Das Epoxid dient ausschließlich dazu das weiche Mahagoni mit seinen Poren zu versiegeln. Da darf man dann mit dem ersten 240er Schleifgang ruhing bis durch zum Mahagoni schleifen. Das macht nichts, wenn das Epoxid gut ins Material eingedrungen ist.
    Ich verwende für den finalen Klarlackauftrag auch den Standox Klarlack, allerdings in 2K. In der Regel reichen 3 Sprüh-Durchgänge, um ein hochglänzendes Finish zu erreichen. Noch ein letzter Hinweis - das alles geht sehr gut auch ohne Glasmatte. Meiner Meinung nach sogar besser, weil das Epoxi besseren Zugang ins Mahagoni findet.
    Geändert von molalu (16.December.2022 um 16:51 Uhr)
    LG

    Ingolf

  20. #20
    Heizer Avatar von molalu
    Registriert seit
    30.12.2012
    Ort
    Obb.
    Beiträge
    476

    Standard

    hier ist was schief gelaufen
    Geändert von molalu (17.December.2022 um 16:05 Uhr)
    LG

    Ingolf

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •