Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Teillast

  1. #1
    Grünschnabel Avatar von Markus 1
    Registriert seit
    16.12.2011
    Ort
    Einhausen
    Beiträge
    238

    Standard Teillast

    Mal eine Frage.
    Ich würde gerne eine Jacht mit Brushless Motor
    Ausrüsten ( Fliegt genug davon zu Hause Rum)
    Aber mit einer Jacht würde ich sehr sehr viel im
    Teillastbereich Rumgurken.
    Der Motor und der Regler wären an 12V Bleiakkus
    Mit ca 15-20t Umdrehungen ca 40-45er 3 Blatt mit 0.8er Steigung.
    Angedacht wäre ein 4082 mit 1400kv und einem 70er flycolor.
    Passiert da was ?
    Gruß Markus
    Ich habe keine Lösung,aber ich bewundere das Problem !

  2. #2
    Am Besten testen Avatar von GunnarH
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    2.106

    Standard

    Hallo Markus,
    das sollte bei dem für die Belastung deutlich üerdimensioniertem Antrieb kein Problem sein, da wirst du vermutlich nichtmal eine Wasserkühlung brauchen.
    Ich würde statt Blei Akkus allerdings eher 3-4S LiFePO Akkus verwenden, Blei-Gel Akkus gehen bei >0.5C Belastung schnell in die Knie und halten nicht sehr lange.

    Gruß
    Gunnar

  3. #3
    Einsteiger Avatar von wem55
    Registriert seit
    05.04.2021
    Ort
    Gütersloh
    Beiträge
    94

    Standard

    Hallo,
    bei der Frage würde ich mich gern anschließen:

    ich habe noch einen Rumpf von einer Amewi Princess (knapp 1 m lang)

    Dafür hatte ich einen 4074-1700 KV und entweder einen 150A Flycolor oder einen "billigen" 200A Chinaregler geplant.

    Auch ich würde sicher weitgehend im Teillastbereich fahren.

    Akkus hätte ich je 2S und 3S 5000mA zur Verfügung.

    Würde das funktionieren oder was sollte ich dafür ändern?
    Viele Grüße
    Wolfgang

  4. #4
    Heizer Avatar von molalu
    Registriert seit
    30.12.2012
    Ort
    Obb.
    Beiträge
    408

    Standard

    Hallo zusammen,
    irgendwie komme ich bei dieser Diskussion nicht mit. Ihr haut in eine Yacht (Schönschiffchen) Motoren mit 1400/1700kv an 3S und an 70er/150er Flycolor, mit 45er Props rein und macht Euch Gedanken über Teillast??? Ich restauriere gerade einen Garagenfund - eine Graupner Commodore - 2-motorig. Der Commodore habe ich von Krick 2 Stück 750kv Außenläufer an 35er Raboesch 3-Blatt und 2 x 60-iger Roxxy-Regler (30iger hättens auch getan - die 60-iger waren halt da). Eine vorbildähnliche Yacht ist nun mal kein Rennboot, deshalb sollte so ein Bootchen zwar flott, aber immer noch vorbildähnlich fahren.
    Mit meinem obigen SetUp mache ich mir über Teillast keine Gedanken, geschweige denn über aktive Wasserkühlungen.
    LG

    Ingolf

  5. #5
    Am Besten testen Avatar von GunnarH
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    2.106

    Standard

    Zitat Zitat von wem55 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    bei der Frage würde ich mich gern anschließen:

    ich habe noch einen Rumpf von einer Amewi Princess (knapp 1 m lang)

    Dafür hatte ich einen 4074-1700 KV und entweder einen 150A Flycolor oder einen "billigen" 200A Chinaregler geplant.

    Auch ich würde sicher weitgehend im Teillastbereich fahren.

    Akkus hätte ich je 2S und 3S 5000mA zur Verfügung.

    Würde das funktionieren oder was sollte ich dafür ändern?
    Kein Problem, das ist auch komplett überdimensioniert.

    @Ingolf: Singular nicht Plural, ich fahre meine Schönschiffchen mit Krick Außenläufern, ich nehme allerdings die 350kV und dann 3-4SLiPo oder FePO und Hobbyking 30A Boots-Regler (die können auch Vorwärts/ Rückwärts).

    Mit um 15000U/min und einem 45er Prop fährt man mit einer ~1m Yacht in der Tat überwiegend Teillast, von daher ist wenn man sich damit nicht so gut auskennt die Frage durchaus berechtigt.

    Gruß
    Gunnar

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •