Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Forenlegende Avatar von Dropps
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    deutschland
    Beiträge
    1.475

    Standard CT 22 2-m Großes Hydro

    CT 22-2m
    Hallo
    Ich möchte kurz mein Corona-Langzeitprojekt vorstellen 😊 Während des 1. Lockdown kam vor Langerweile die Idee auf, einen CT13 auf 2m zu skalieren. CT hat das Modell im CAD geplant und auch die CAM Programme gemacht.
    Entgegen dem klassischen Formbau (Positivmodell) wurde hier die Form gleich ins Negative gefräst. Aufgrund der Größe besteht die Form aus mehreren Teilen, welche nach dem Fräsen untereinander verklebt und auf eine MDF Trägerpatte aufgebracht wurden. Anschließend wurden die beiden Formhälften mit 2k Klarlack versiegelt, um die Poren des Ureols zu schließen. Die beiden Formen weisen einen breiten umlaufenden Rand auf. Dies erleichtert bei der späteren Fertigung das Anbringen des Dichtbandes für den Vakuumsack. Leider ist Ureol recht schwer und daher wiegen beiden Formen zusammen knappe 450 Kg. Damit ich die Formhälften handeln kann habe ich Sie auf eine Palette montiert und habe aus 4-Kant Stahl eine Unterkonstruktion angebracht, an welcher ich die Form mit Hilfe eines Flaschenzuges anheben kann. So kann ich die Form auf zwei Schwerlastböcke absetzen und habe eine angenehme Arbeitshöhe.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Faster, Faster, until the thrill of speed overcomes the fear of death

  2. #2
    Forenlegende Avatar von Dropps
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    deutschland
    Beiträge
    1.475

    Standard

    Die Rümpfe selbst stelle ich im Vakuuminfusionsverfahren her. Dazu wird die Form nach mehrmaligen wachsen mit PVA-Trennmittel eingestrichen und anschließend der Gelcoat aufgetragen. Danach werden dann die Matten trocken in die Form gelegt. Anschließend kommt eine Lage Abreißgewebe, eine Lage Lochfolie und zum Schluss eine Lage Fließhilfe inkl. Harzverteilerkanälen drauf. Danach wird der Vakuumsack angebracht und alles evakuiert. Wenn alles dicht ist, wird die evakuierte Form mit Harz geflutet. Das Harz härtet unter Vakkum aus und nach 4-5 Tagen kann dann entformt werden. In Summe sehr aufwendig, aber nur mit diesem Verfahren kann ich an jeder Stelle eine Pause machen und kann mir die Zeit frei einteilen. Die Flügel und die Haube werden mittels Handlaminat herstellt, da hier sich der Aufwand nicht lohnen würde.
    Nachdem die Formhäften entformt sind, werden diese beschnitten und angepasst. Anschließend werden diese mittels Nahtband verklebt. Aktuell wiegt ein fertiger Rumpf aus CFK und Hybridgewebe inkl. aller Anbauteile 9,8kg. Wer Interesse an einem Rumpf hat kann sich gerne bei mir melden 😊
    Anbei ein paar Bilder.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Faster, Faster, until the thrill of speed overcomes the fear of death

  3. #3
    Spassfahrer Avatar von andi 66
    Registriert seit
    24.03.2008
    Ort
    58452 Witten
    Beiträge
    2.395

    Standard

    Tolles Projekt 😀
    Schön sowas mal in Bildern zu sehen und erklärt zu bekommen 👍🏻👍🏻👍🏻
    Andreas

    Denn ich weiß nicht was ich tue

    http://www.modellbau-dortmund.de/

  4. #4
    Forenlegende Avatar von Isomar
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    Im Süden
    Beiträge
    1.047

    Standard

    Hallo Jens,
    einfach ein Geiles Projekt und super Ausführung, bin begeistert!
    Gruß Franz

  5. #5
    Forenlegende Avatar von Achim
    Registriert seit
    01.03.2008
    Ort
    Werft
    Beiträge
    1.273

    Standard

    Jens, Respekt!!! 9,8 Kg für den großen Koffer ist ein super Leergewicht.

    Gruß,
    Achim

  6. #6
    Heizer Avatar von Mark
    Registriert seit
    23.03.2008
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    471

    Standard

    Meeeegaaaa

  7. #7
    Grünschnabel Avatar von Skull
    Registriert seit
    23.03.2013
    Ort
    Franken
    Beiträge
    241

    Standard

    Wahnsinns Teil, sag nur sauber und weiter so😁

  8. #8
    Amperejunky Avatar von tobi75
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    662

    Standard

    Hallo Jens,

    sehr geiles Projekt - besonders die Dimensionen und Gewichte sind beeindruckend. Vom finanziellen Aufwand gar nicht zu sprechen - wenn ich bedenke, was der Ureol-Block für ein Eco (ca. 60cm) kosten würde. Das muss man wirklich wollen - RESPEKT.

    Wie sieht denn ein Antriebssetup für so ein riesiges Modell aus?

    LG
    Tobias

  9. #9
    Einsteiger Avatar von IlCapitanoAlex
    Registriert seit
    28.11.2011
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    90

    Standard

    Hallo Tobias,

    in der Videobeschreibung steht das Setup drin

    Gruß Alexander
    Hi Amp Powerboats are welcome

  10. #10
    Forenlegende Avatar von Dropps
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    deutschland
    Beiträge
    1.475

    Standard

    Hallo
    Das Boot aus dem Video hatte folgendes Setup:
    14s2p 7500er Hacker Lipos
    400er MGM
    3080 LMT
    68-70mm CC4 Prop

    Damit war das Boot rtr ganz knapp unter 25kg.

    Da ich jetzt mit dem Zweiten Rumpf deutlich leichter werden will, und auch bin, kommt dort folgendes Setup rein:
    14s2p 7500er Hacker
    SSS 56123 (umgewickelt auf ca 500kv)
    255er YGE
    Prop: 68-70mm CC4

    Damit werde ich dann rtr unter 20kg bleiben.....
    Faster, Faster, until the thrill of speed overcomes the fear of death

  11. #11
    Heizer
    Registriert seit
    26.11.2014
    Ort
    Im Süden
    Beiträge
    387

    Standard

    Hammer-Gerät! Sind das Nachbrenner-LED´s?

  12. #12
    Forenlegende Avatar von Dropps
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    deutschland
    Beiträge
    1.475

    Standard

    ja. sind es. LED Ring mit RGB Led´s angesteuert über einen Arduino der sich das Signal vom Gaskanal holt.
    Faster, Faster, until the thrill of speed overcomes the fear of death

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •