Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 33
  1. #1
    Ex-Einsteiger
    Registriert seit
    23.09.2016
    Ort
    NL-Friesland
    Beiträge
    115

    Standard Baubericht Buster

    Hallo zusammen,


    Vorgestellt habe ich mich ja schon und nur Fragen stellen geht gar nich und so dachte ich schreibe auch mal etwas. Hoffentlich sorgt das geschrieben für schmunzeln und Anregungen. Würde mich freuen.
    Im Alltag spreche ich kein deutsch mehr, verzeiht meine Fehler.


    Mein erstes Boot war eine MHZ Lizard Xtreme RTR. Ich dachte damals
    das es das einfachste ist um etwas fertiges zu kaufen.


    Jetzt, 4 Jahre später, mit mehr grauen Haaren und geänderte Hardware... anderes Ruder, neu versetztes Ruder, LMT 6mm Stecker, neuen Satz Akkus, neues Servo (Das erste ist durch Ernest kostenlos ersetzt) und mehreren Schwimmübungen weiss ich es besser.

    Hier und im niederländischem Forum habe ich viel gelesen (und Videos gesehen)welches Boot geeignet ist und es ist wie der Titel schon sagt: es ist eine Buster geworden. Jetzt kann man sich natürlich abfragen: was meint er denn mit geignet?
    Nun, hier sind immer Wellen und in der Regel auch echt Wind. Windstärke 3 ist hier normalerweise die Regel. Für meine Lizard ist das einfach zuviel vom guten......


    Also.., der Baubericht. Ein Anfang dann.
    Die Buster ist 1140mm lang und 3100mm breit,Gewicht 3,400 Gramm. Hat einen grossen Deckel wo alles sehr zugänglich ist. Das Boot ist aus Glas und sehr stabil. Ist natürlich subjektiv.


    Hardware:
    Regler: Swordfisch 300A Pro
    Motor: TP5850 (6Y–650KV), 10mm Welle, rounded
    Servo: Savöx SV 1270
    Ruder: MTC Ruderanlage 3 (115 mm)mit Finne,Wasserkühlung,48mm Verlängerung und Gestängedurchführung
    Powertrimm: MTC Powertrimm 3 Eco L mit Finne
    (Wellenendstück: 6,35 auf 4,75 Prop)
    Akku Halter: 2x 210mm x 60mm,
    1x 460mm x 105mm
    2mm dick, CNC gefräst
    Akkus: 4 x 6S SLS XTRON 5000mAh
    Konfiguration: 12S2P
    Akkus: 2 x 6S APL 8000mAh
    Konfiguration: 12S2P
    Props:Octura X457,X460,X462
    EmpfängerAkku: Optipower 7,4 Volt
    Notaus: Emcotec MPS Schalter
    Motorträger,Servohalter, Spiegelverstärkung aus 4mm Karbon (CNC gefräst).
    Stevenrohr Abstüzung: 2 x 8mm Karbon
    Empfängerakkuhalterung: 3 mm GFK
    Empfängerhalterung: 3mm Aluminium
    Motor Abstützung: 6mm Aluminium (CNC gefräst)
    Stekker: 6mm (LMT) für Akkus und Motor
    Turnfins: Keine
    Trimflaps: Keine
    Telemetrie: keine


    Zukünftige Hardware:
    Wenn ich die Buster auch so zum fahren bekomme wie ich das auf verschiedenen Videos gesehen habe möchte ich gerne den Motor und Regler tauschen mit LMT 3060/14 und MGM 25063–3.
    Und dann vielleicht mit 14S.


    Hardware Anordnung
    Servo Halter: Gegen den Spiegel, and der Rückseite von der Ruder Anlage. Die Schrauben von der Ruder Anlage benutze ich für die Servo Halter Befestigung.

    Powertrimm: So tief möglich und mittig.
    Ruderanlage: mittig

    Motor Halter: Für die größtmögliche Steifheit ist mir vom Boot Bauer empfohlen um auf jeden Fall den Halter auch am Spiegel zu befestigen.

    Regler: wird auf dem Motorhalter mittig montiert.

    Akkus:
    bei 12S2P = je 1 Akku neben dem Motor, 2 Akkus for dem Motor
    Bei 12S = 2 Akkus for dem Motor.
    Empfänger Akku: Gegen den Spiegel an


    CG ist 33,5 – 36,0


    Benutzte Hardware
    Sender: Futaba 4PV
    Empfänger: R304SB
    Lader: Junsi ICharger Duo 308,4010

    Gruss Andreas

  2. #2
    Einsteiger
    Registriert seit
    25.04.2018
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    57

    Standard

    Liest sich recht schlüssig bis auf den Motor/Regler Tausch. Warum was verspricht Du dir davon? Kannst sie auch gleich verwenden, spart Geld. Du scheinst recht viel Rauhwasser zu haben, da ist der 300 Regler schon mehr als ausreichend.

  3. #3
    Ex-Einsteiger
    Registriert seit
    11.08.2014
    Ort
    Geilenkirchen
    Beiträge
    115

    Standard

    Bei Fragen gern pn

  4. #4
    Ex-Einsteiger
    Registriert seit
    23.09.2016
    Ort
    NL-Friesland
    Beiträge
    115

    Standard

    Zitat Zitat von R/B Beitrag anzeigen
    Liest sich recht schlüssig bis auf den Motor/Regler Tausch. Warum was verspricht Du dir davon? Kannst sie auch gleich verwenden, spart Geld. Du scheinst recht viel Rauhwasser zu haben, da ist der 300 Regler schon mehr als ausreichend.
    Hallo R/B
    Der TP kostet 250€, der Regler war gebraucht glaube ich 200€. Das teure Setup: Motor ca. 650, Regler ca 660.
    Jetzige Setup war 450€ teures Setup 1310€.

    @Grubenschrauber,

    Danke für dein Angebot, werde ich sicherlich machen. Dein Innenraum sieht relatief gleich aus.


    Heute Abend werde ich dann mal Photos uploaden.



    Gruss Andreas

  5. #5
    Ex-Einsteiger
    Registriert seit
    23.09.2016
    Ort
    NL-Friesland
    Beiträge
    115

    Standard

    Deckel

    Am Deckel ist eine schöne lange Zunge die weit in das Boot eingreift.
    Die Zunge ist ca 90x 40mm gross und hat eine Materialstärke zwischen 4–7 mm. Hier bin ich echt begeistert wie fest dass aufgebaut ist!


    Hinten habe ich mit einer Mumpe (nennt Ihr das) innen
    eine Verstärkung bei dem Deckel gemacht. Hierdurch ist eine grössere Auflage entstanden am Deckel.


    Im Boot ein Dreieck aus Aluminium von 3mm stark mit einem Loch und mit Mumpe eine Nietmutter M4 eingeklebt.


    Anschliessend zwei 4mm Löcher gebohrt durch den Deckel und das Boot/ Aluminium.


    Der Deckel sitzt stramm im Boot und kann ohne Werkzeug nicht gelöst werden. Eigentlich finde ich das gut nur ist es unpraktisch. Eine 4mm Schraube umhüllt mit Plastik und gefüllt mit Mumpe vereinfacht jetzt das
    rausnehmen vom Deckel.


    Noch mal kurz über die Mumpe, ich benutze Aerosil und Epoxy. Bei einem nl Lieferanten habe ich gehört das Aerosil in Verbindung mit Epoxy eine höhere Festigkeit hat als Baumwolflocken. Stimmt das?
    Wie denkt Ihr darüber?

    gruss AndreasEF123673-D091-4A0D-8D70-B74FA013DF24.jpg5BB5A329-3F41-4DCF-80DC-6EE7068AEB0D.jpg76432D61-7828-4254-AA94-54F7F8E54518.jpgBBAB77DF-55B7-4ABC-9F26-E2067899794C.jpg7830EF9F-46D1-4DBD-832C-72E6E8380D2F.jpg

  6. #6
    Ex-Einsteiger
    Registriert seit
    11.08.2014
    Ort
    Geilenkirchen
    Beiträge
    115

    Standard

    Gut gemacht, darf man fragen warum im Deckel ein Loch ist, bestimmt für die Antenne? Es ist ja ein glasrumpf wobei das nicht nötig ist 🤣

  7. #7
    Ex-Einsteiger
    Registriert seit
    23.09.2016
    Ort
    NL-Friesland
    Beiträge
    115

    Standard

    Zitat Zitat von grubenschrauber Beitrag anzeigen
    Gut gemacht, darf man fragen warum im Deckel ein Loch ist, bestimmt für die Antenne? Es ist ja ein glasrumpf wobei das nicht nötig ist 藍
    Auf dem 3. Photo ist ein Loch zu sehen und auf dem 4. Photo zwei.
    In die zwei Löcher kommen M4 Schrauben, damit wird der Deckel mit dem Boot verschraubt.

    LG, Andreas
    Geändert von Mahandra (10.April.2021 um 19:46 Uhr)

  8. #8
    Amperejunky Avatar von turbounlimited
    Registriert seit
    22.03.2008
    Ort
    NRW
    Beiträge
    703

    Standard

    Zitat Zitat von Mahandra Beitrag anzeigen
    ................In die zwei Löcher kommen M4 Schrauben, .........

    LG, Andreas
    Hallo Andreas, aber du nimmst doch hoffentlich Senkkopfschrauben denn zum abkleben ist das auf jeden Fall besser
    also die Löcher entsprechend noch senken

    Gruß Gerald

  9. #9
    Ex-Einsteiger
    Registriert seit
    23.09.2016
    Ort
    NL-Friesland
    Beiträge
    115

    Standard

    Zitat Zitat von turbounlimited Beitrag anzeigen
    Hallo Andreas, aber du nimmst doch hoffentlich Senkkopfschrauben denn zum abkleben ist das auf jeden Fall besser
    also die Löcher entsprechend noch senken

    Gruß Gerald
    Hallo Gerald,
    genau, das sind Senkkopfschrauben.

    Gruss Andreas

  10. #10
    Ex-Einsteiger
    Registriert seit
    23.09.2016
    Ort
    NL-Friesland
    Beiträge
    115

    Standard

    Motor,Servo und Akkuhalter...
    Der Servohalter ist nicht aus Karbon, nur mit Folie. Ich habe noch welche aus Karbon gemacht, muss das Servo noch wieder umbauen. Auf das Plateau vom Motorhalter kommt dann der Regler.


    .9E45B456-2366-4162-B5B8-37BD4E233E5D.jpg6969CD71-6504-4E2D-9CA7-85B5DA9E6BBA.jpg9F0F2924-FAF8-4D72-9289-AF9495DBB823.jpg

  11. #11
    Drehzahlsüchtiger
    Registriert seit
    01.02.2010
    Ort
    Werkstatt
    Beiträge
    855

    Standard

    Zitat Zitat von Mahandra Beitrag anzeigen
    Noch mal kurz über die Mumpe, ich benutze Aerosil und Epoxy. Bei einem nl Lieferanten habe ich gehört das Aerosil in Verbindung mit Epoxy eine höhere Festigkeit hat als Baumwolflocken. Stimmt das?
    Wie denkt Ihr darüber?
    Hallo Andreas,

    Aerosil ist nichts anderes wie Kieselsäure, allgemein besser bekannt als Thixotropiermittel. Im Prinzip verklebst du nur mit dickflüssigem Epoxy.
    Polymere werden in Verbindung mit Kieselsäure durchaus sehr Hart, aber gleichermaßen auch spröde. Je höher der Anteil im Harz, desto dramatischer wirkt es sich aus. Es besitzt dann keine ausreichende Zug- und Scherfestigkeit mehr, so wie es bei Baumwollflocken der Fall ist.
    Grade in Gelcoats benutzt man Aerosil sehr gerne, weil es die Fließfähigkeit an senkrechten Stellen etwas unterbindet. Auch hier leidet jedoch die Flexibilität des Oberflächenharzes.

    Baumwollflocken sind eher (längliche?) Fasern, die zwar nicht so eine große Oberfläche wie Kieselsäure haben, aber durch ihre Art der Struktur die Festigkeit deutlich mehr erhöhen als Aerosil. Ähnlich wie Glasfaserschnipsel, jedoch um ein vielfaches leichter und feiner.
    Um Mumpe in Fließfähigkeit und Oberflächengüte etwas abzurunden, kann man Glas-Microballons zumischen. Diese "glätten" ein wenig die etwas klumpige, nicht homogene Masse aus Epoxydharz und BMF.

    Beide Füllstoffe sind Leichtfüllstoffe, wobei Aerosil die geringere Dichte hat. Damit bei Harz-/Härtergemischen mit den beiden Füllstoffen die gleichen Viskositäten erreicht werden, braucht man aber deutlich mehr Aerosil als Baumwollflocken. Somit hebt sich der Vorteil nach meiner Erfahrung wieder auf.

    VG,
    Johannes

  12. #12
    Ex-Einsteiger
    Registriert seit
    23.09.2016
    Ort
    NL-Friesland
    Beiträge
    115

    Standard

    Zitat Zitat von Jo-nny Beitrag anzeigen
    Hallo Andreas,

    Aerosil ist nichts anderes wie Kieselsäure, allgemein besser bekannt als Thixotropiermittel. Im Prinzip verklebst du nur mit dickflüssigem Epoxy.
    Polymere werden in Verbindung mit Kieselsäure durchaus sehr Hart, aber gleichermaßen auch spröde. Je höher der Anteil im Harz, desto dramatischer wirkt es sich aus. Es besitzt dann keine ausreichende Zug- und Scherfestigkeit mehr, so wie es bei Baumwollflocken der Fall ist.
    Grade in Gelcoats benutzt man Aerosil sehr gerne, weil es die Fließfähigkeit an senkrechten Stellen etwas unterbindet. Auch hier leidet jedoch die Flexibilität des Oberflächenharzes.

    Baumwollflocken sind eher (längliche?) Fasern, die zwar nicht so eine große Oberfläche wie Kieselsäure haben, aber durch ihre Art der Struktur die Festigkeit deutlich mehr erhöhen als Aerosil. Ähnlich wie Glasfaserschnipsel, jedoch um ein vielfaches leichter und feiner.
    Um Mumpe in Fließfähigkeit und Oberflächengüte etwas abzurunden, kann man Glas-Microballons zumischen. Diese "glätten" ein wenig die etwas klumpige, nicht homogene Masse aus Epoxydharz und BMF.

    Beide Füllstoffe sind Leichtfüllstoffe, wobei Aerosil die geringere Dichte hat. Damit bei Harz-/Härtergemischen mit den beiden Füllstoffen die gleichen Viskositäten erreicht werden, braucht man aber deutlich mehr Aerosil als Baumwollflocken. Somit hebt sich der Vorteil nach meiner Erfahrung wieder auf.

    VG,
    Johannes
    Hallo Johannes,

    danke für deine Erklärung. Dann werde ich mal ganz schnell wieder auf Baumwolflocken umsteigen.
    Wieder was gelernt.

    LG, Andreas

  13. #13
    Ex-Einsteiger
    Registriert seit
    23.09.2016
    Ort
    NL-Friesland
    Beiträge
    115

    Standard

    Am Freitag Motorstützte mit Sikaflex eingeklebt. Heute Regler, Servohalter/Servo, Ruder und Notaus eingebaut und mit Silikone abgedichtet.

    D13F2F77-5303-4991-A07C-A4FA896D9150.jpg

    BC45F50E-6C30-4FD6-AAB0-C1A2702A5857.jpg

    Gruss Andreas

  14. #14
    Ex-Einsteiger
    Registriert seit
    23.09.2016
    Ort
    NL-Friesland
    Beiträge
    115

    Standard

    Sodele,
    die letzten Aktionen...Die Akkuschienen und der Empfängerhalter haben auch Sikaflex gesehen. Anschließend mal in der Badewanne gelegd – alles dicht. Heute Abend noch Kabel verlegen.
    Keine Ahnung wie das so bei Euch geht mit dem Hobby.... ik habe doch ganz schön Stoff bekommen von meiner besseren Hälfte. Wasser Verschwendung, schmeiß das Boot doch in den See, nich hier testen, geht gar nicht!

    Auf jeden Fall ist alles dicht und morgen dann mal fahren. Für viele von Euch ist es sicher kein großes Boot.
    Für mich schon, wenn man bedenkt das ich eine Lizi mit 6S gewöhnt bin.
    Der Motor,Regler und dann 12S2P das sieht für mich schon eindrucksvoll aus.

    Wenn es geht macht ein Freund ein Video. Hoffe das Ihr dann etwas zu den Fahreigenschaften sagen könnt.
    Würde mich freuen.



    61E08352-4CDE-4869-BB7E-BDE7AABDE6F6.jpg
    D87E89BD-3357-4838-94DC-F3301B1327E2.jpg
    Gruss Andreas

  15. #15
    Spassfahrer Avatar von andi 66
    Registriert seit
    24.03.2008
    Ort
    58452 Witten
    Beiträge
    2.296

    Standard

    So sind Sie die Frauen😁
    Wünsche dir viel Erfolg beim Testlauf heute 👍🏻
    Liegen die Akkus hinten neben dem Motor?
    Andreas

    Denn ich weiß nicht was ich tue

    http://www.modellbau-dortmund.de/

  16. #16
    Ex-Einsteiger
    Registriert seit
    23.09.2016
    Ort
    NL-Friesland
    Beiträge
    115

    Standard

    Zitat Zitat von andi 66 Beitrag anzeigen
    So sind Sie die Frauen
    Wünsche dir viel Erfolg beim Testlauf heute 
    Liegen die Akkus hinten neben dem Motor?
    Ja, ja die Frauen. Danke ich bin echt gespannt.Zwei Akkus liegen hinter dem Motor und jeweils ein Akku neben dem Motor.

  17. #17
    Ex-Einsteiger
    Registriert seit
    23.09.2016
    Ort
    NL-Friesland
    Beiträge
    115

    Standard

    Hier war wirklich schönes Wetter. Etwas zuviel Wind, so um Stärke 3.
    Beim Schwerpunkt bin ich mit 33.5 cm vom Spiegel angefangen.
    Gefahren mit 12S2P SLS TRON.
    Octura X462

    Bei den Wellen heute ging das gar nicht. Hüpfte schon ordentlich.
    Sobald mal eben kein Wind war habe ich dann doch mal etwas Gas gegeben, bin wirklich zufrieden.

    Was nicht so toll war:
    Der MPS Notaus schalter ging für 50% baden.Siehe Photo.1691CDA4-2A62-4CBD-91C3-B2A8D8BF4246.jpg
    Eine Schraube vom Ruder verloren. Die hatte ich nicht gesichert mit Loctite. Meine Schuld.
    Werde erst einmal mit einem X457 weiter fahren. Später dann mal wieder mit dem X462.


    Und weiter?
    - Läuft schön geradeaus. Ich habe lange gezweifelt um das Ruder hinter dem Powertrimm zu setzen.
    - Die Akkus müßen weiter nach vorne.
    - Alles war übrigens trocken von innen.
    - Nach 5 Minuten hatten alle Lipos zwischen 3,94 und 3,95 Restspannung.

    Temperatur
    Lipos =35 ( waren voorgewärmt)
    Motor = handwarm
    Regler = handwarm


    Mal sehen, vielleicht gleich noch eine Runde drehen. Leider hatte ich keinen Cameramann/Frau.

    gruss Andreas
    Geändert von Mahandra (13.May.2021 um 19:15 Uhr)

  18. #18
    Moderator Avatar von plinse
    Registriert seit
    26.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    707

    Standard

    Moin!

    Das klingt doch nach einer ziemlich guten Erstfahrt!
    Nichts richtig schief gegangen, etwas nachtrimmen, eigentlich alles ganz brauchbar

    Schön, dass der Kühlmantel vom Motor dicht ist

    Grüße, Eike

  19. #19
    Ex-Einsteiger
    Registriert seit
    23.09.2016
    Ort
    NL-Friesland
    Beiträge
    115

    Standard

    Zitat Zitat von plinse Beitrag anzeigen
    Moin!

    Das klingt doch nach einer ziemlich guten Erstfahrt!
    Nichts richtig schief gegangen, etwas nachtrimmen, eigentlich alles ganz brauchbar

    Schön, dass der Kühlmantel vom Motor dicht ist

    Grüße, Eike

    Hey Eike,

    nee, ich darf echt nicht meckern. Habe den Schwerpunkt angepasst und einen kleineren Prop drauf. Wäre Klasse wenn ich ohne Trimflaps/ Turnfins aus komme. Morgen mal ne Runde drehen und mit einem Statief etwas aufnehmen.

    PS
    Ja, alles ganz brauchbar ...., aber wenn das Ding ordentlich ballert, will ich dann noch mit meiner Liz fahren???

    gruss Andreas

  20. #20
    Ex-Einsteiger
    Registriert seit
    23.09.2016
    Ort
    NL-Friesland
    Beiträge
    115

    Standard

    Hallo,

    wie geschrieben habe ich den Schwerpunkt mit 1,5 cm angepasst und einen kleinen Prop drauf.
    Kein Erfolg wie man sehen kann:
    https://m.youtube.com/watch?v=cWJ6-fez36k


    Gleich mal fahren, diesmal liegen alle 4 Lipos voor dem Motor, der Schwerpunkt ist entsprechend nach vorne gewandert auf 36,5 cm.
    https://m.youtube.com/watch?v=PJWKPJF-G3k

    Gruss Andreas
    Geändert von Mahandra (14.May.2021 um 21:28 Uhr)

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •