Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 37
  1. #1
    Registrierter User Avatar von Sellyboy
    Registriert seit
    10.08.2021
    Ort
    Halle Saale
    Beiträge
    14

    Standard Mono schneller machen

    Hi Leute,

    Ich bin neu hier im Forum und brauche mal den Rat von versierten Elektro Piloten.
    Ursprünglich komme ich aus der Verbrenner-Ecke und baue schon über 20 Jahre hauptsächlich 1/8 Hydro's.
    Von E-Antrieben habe ich absolut keinen Plan. Jetzt zu meiner Frage - Ich habe mir bei Ebay ein Mono (keine Ahnung welcher Hersteller) geschossen
    und hätte gern ein paar km/h mehr. Das Boot ist 80 cm lang verbaut ist ein SSS 3660 2400KV Motor ein 180A Regler von Tsunami und ein Lipo 4S 5000mA/h 70C
    Was macht mehr Sinn einen anderen Motor z.B. Leopard 3674 2200KV an 4S oder den vorhandenen Motor mit einen 6S Akku zu fahren?
    Was ist Eure Meinung?
    Hier noch der Link von der ersten Probefahrt: https://youtu.be/ncfu3CX2Lb4
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    • Dateityp: jpg 1.jpg (19,7 KB, 77x aufgerufen)
    • Dateityp: jpg 2.jpg (11,6 KB, 83x aufgerufen)
    • Dateityp: jpg 3.jpg (17,4 KB, 70x aufgerufen)
    • Dateityp: jpg 4.jpg (14,8 KB, 67x aufgerufen)

  2. #2
    Real Raceboater Avatar von Iser-Modell
    Registriert seit
    22.03.2008
    Beiträge
    3.431

    Standard

    Hallo Namenloser...
    Weder-noch...
    2400kv an 4S ist ein stimmiges Setup.
    Senkst du nur die KV musst du einen größeren Prop fahren, was den Stromverbrauch erhöht.
    Den vorhandenen Motor an 6S zu betreiben geht komplett nach hinten los.
    Deine Last U/min liegt bei ca 31T, das passt schon für ein Mono.

    Der Motor ist allerdings schon etwas klein für das Boot.
    Akku und Regler sind völlig ok.

    Du könntest einen größeren Motor (z.B. 4074, max. 4082) mit etwa gleicher KV und Akku verwenden,
    um mit dem höheren Drehmoment einen größeren Prop fahren zu können.
    An 6S werden gerne 1600KV im Mono mit entsprechendem Prop gefahren.
    Durch die höhere Spannung bei kleinerer KV hält sich der Strom auch wieder in Grenzen.
    Auch hier liegts du wieder bei runden 31T unter Last.

    Wobei sich hier erst mal die Frage nach deinem aktuellen Prop stellt.
    Dazu hast du nichts geschrieben.

    Dein Boot läuft in dem Video doch schon sehr gut.

    VG Ralf

    Edit: fimlst´e quer, siehst´e mehr
    Geändert von Iser-Modell (25.October.2021 um 21:14 Uhr)

  3. #3
    Registrierter User Avatar von Sellyboy
    Registriert seit
    10.08.2021
    Ort
    Halle Saale
    Beiträge
    14

    Standard

    Danke Ralf für die schnelle Antwort.
    Zur Zeit ist ein 42 mm Graupner K-Serie drauf.
    Ich weiß jetzt nicht ob das jetzt ne dumme Frage ist aber was meinst du mit 31T stehe echt auf dem Schlauch.

    LG Mike


  4. #4
    Registrierter User Avatar von Sellyboy
    Registriert seit
    10.08.2021
    Ort
    Halle Saale
    Beiträge
    14

    Standard

    Sorry für die dumme Frage ich hab es gerafft aber nach einen langen Arbeitstag ist es nicht mehr so leicht für die grauen Zellen

  5. #5
    Real Raceboater Avatar von Iser-Modell
    Registriert seit
    22.03.2008
    Beiträge
    3.431

    Standard

    31.000 U/min (Umdrehungen pro Minute)
    Die Last U/min lässt sich ungefähr errechnen.
    Die KV gibt die lastfrei Drehzahl des Motors pro Volt an.

  6. #6
    Real Raceboater Avatar von Iser-Modell
    Registriert seit
    22.03.2008
    Beiträge
    3.431

    Standard

    Zitat Zitat von Sellyboy Beitrag anzeigen
    Sorry für die dumme Frage ich hab es gerafft aber nach einen langen Arbeitstag ist es nicht mehr so leicht für die grauen Zellen
    Alles gut

  7. #7
    Administrator Avatar von Rogi
    Registriert seit
    01.12.2019
    Ort
    DE
    Beiträge
    372

    Standard

    Also ich finde auch das dein Mono eigentlich gut läuft.
    Ich habe in meinem Mono ähnliche Größe ein 4092 Leopard mit 1720 KV an 6S Lipo.
    Der ist vielleicht schneller aber hat Probleme mit Drehmoment.
    Es ist ein prather 225 drauf (46mm) der etwas mehr Steigung haben sollte als die ganze x Serie von octura oder die k props.

    Trotzdem, auch mit 1,4 er Steigung legt sich das Teil sofort auf die rechte Seite.
    Geändert von Rogi (25.October.2021 um 21:53 Uhr)

  8. #8
    Real Raceboater Avatar von Iser-Modell
    Registriert seit
    22.03.2008
    Beiträge
    3.431

    Standard

    Na ja, ich denke nicht dass Mike gleich Rekorde knacken will.
    Ein 4082/1600 an 6S mir 46-48er Alu in dem 80cm Boot drückt auch schon ordentlich nach vorn.
    Die Alu-Props sind auch direkt einsetzbar um müssen nicht zwingend gewuchtet werden.
    Das kommt einen Wiedereinsteiger ja auch entgegen.

  9. #9
    Administrator Avatar von Rogi
    Registriert seit
    01.12.2019
    Ort
    DE
    Beiträge
    372

    Standard

    Sehe ich genauso so Ralf,

    Mein Beispiel war mehr eine Warnung es nicht zu übertreiben. Manchmal ist weniger mehr.

    Gruß Igor

  10. #10
    Registrierter User Avatar von Sellyboy
    Registriert seit
    10.08.2021
    Ort
    Halle Saale
    Beiträge
    14

    Standard

    Naja Rekorde will ich nicht wirklich brechen aber ein paar km/h mehr könnten es schon sein und perfekt wäre wenn der Kahn dann immer noch so stabil läuft.
    Ich würde auch gern bei 4s bleiben da ich mir erst ein paar neue zugelegt habe. Bleibt also nur der Motor. Welchen würdet ihr mir da empfehlen.
    Wie ist eigentlich die Angabe "maximale Belastung" in den technischen Daten der Motoren zu verstehen. Soll das z.B. bedeuten das ein Motor nach erreichen dieses Wertes das zeitliche segnet oder das er maximal den angegebenen Strom zieht also der Blockierstrom.

    LG Mike
    Geändert von Sellyboy (25.October.2021 um 22:55 Uhr)

  11. #11
    Amperejunky Avatar von turbounlimited
    Registriert seit
    22.03.2008
    Ort
    NRW
    Beiträge
    718

    Standard

    Hallo Mike,
    habe mir gerade mal das Video angesehen und dazu ein Frage: wo bist du denn da gefahren? Kenne mich in Halle etwas aus
    Und genau wie Ralf sagt, und das ist auch meine Meinung - das läuft doch wirklich gut, noch dazu wenn du
    mit Elektro anfängst. Du hast jetzt einen 42er K drauf und dafür wirklich super, evtl. mal einen Alu 42er testen, das geht noch günstig

    Gruß Gerald

  12. #12
    Registrierter User Avatar von Sellyboy
    Registriert seit
    10.08.2021
    Ort
    Halle Saale
    Beiträge
    14

    Standard

    Hallo Gerald

    Das ist in Neustadt am Kanal (Nähe Pferderennbahn) jo und mit dem Alu Prob werd ich's mal versuchen denke das ist ne gute Idee

  13. #13
    Der Bastler
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    Haindorf
    Beiträge
    1.716

    Standard

    Zitat Zitat von Sellyboy Beitrag anzeigen
    Naja Rekorde will ich nicht wirklich brechen aber ein paar km/h mehr könnten es schon sein und perfekt wäre wenn der Kahn dann immer noch so stabil läuft.
    Ich würde auch gern bei 4s bleiben da ich mir erst ein paar neue zugelegt habe. Bleibt also nur der Motor. Welchen würdet ihr mir da empfehlen.
    Wie ist eigentlich die Angabe "maximale Belastung" in den technischen Daten der Motoren zu verstehen. Soll das z.B. bedeuten das ein Motor nach erreichen dieses Wertes das zeitliche segnet oder das er maximal den angegebenen Strom zieht also der Blockierstrom.

    LG Mike
    Das ist so zu verstehen, das der Motor eine Akkuladung verkraftet ohne Schaden zu nehmen. Der wird nicht gleich kaputt gehen, aber dauernde Überhitzung schadet dem Motor auf Dauer, genauer den Magneten. Das kann man dann auch nicht so einfach wegkühlen.
    Wenn der Akku liefern kann und es vom Motor , zB. durch zu großen Prop verlangt wird, dann zieht der Motor so viel Strom wie er braucht um den Prop zu drehen. Das geht dann bis zum Durchbrennen, sofern nicht vorher der Regler in`s Jenseits geht.
    An Spannung geht kein Motor kaputt, es sei denn die ist so hoch das die Drehzahlgrenze überschritten wird.

    Heiko

  14. #14
    Registrierter User Avatar von Sellyboy
    Registriert seit
    10.08.2021
    Ort
    Halle Saale
    Beiträge
    14

    Standard

    Ok das habe ich jetzt so einigermaßen verstanden.
    Könnt Ihr mir eine Empfehlung geben welcher Motor an 4S die besten Leistungsdaten liefert ich denke das der verbaute TFL SSS 3660 2400KV bestimmt nicht der beste seiner Klasse ist.

  15. #15
    Moderator Avatar von plinse
    Registriert seit
    26.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    913

    Standard

    Moin,
    fahre jetzt erstmal und gucke, wie warm der Motor wird, aktuell läuft das ganze gut, entscheidend ist, was wie warm wird.

    WICHTIG bei Elektroantrieben ist, dass du Vollgas fahren kannst, wir hatten gerade einen Quereinsteiger von Verbrennern, der das nicht einsehen wollte
    https://www.rc-rennboote.de/forum/sh...light=aligator
    Dass dem der Steller aufgeraucht ist, war quasi mit Ansage.

    Letztendlich ist das elektrotechnisch begründet, Kurzfassung: Mit hoher Teillast killst du auf Dauer deinen Steller, fahre also ein Vollgasfestes Setup und versuche nicht, mit dem Drehzahlsteller die Beherrschbarkeit wieder herzustellen, weil du es mit dem Propeller übertrieben hast

    Wenn der Motor jetzt noch Reserven hat, nicht viel wärmer ist als gut handwarm, dann suche dir einen passenden Alupropeller mit 1,4er Steigung, sowas zum Beispiel oder vielleicht auch 1-2mm noch größer. Das musst du ausprobieren, wie frei dein Boot läuft und was wie warm wird, können wir dir nicht sagen. Nach dem Video sieht es eigentlich gut aus, prüfe also die Temperaturen jetzt und dann kannst du weiter sehen.
    https://www.rc-raceboats-shop.de/pro...peller-dd.html

    VG, Eike

  16. #16
    Moderator Avatar von plinse
    Registriert seit
    26.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    913

    Standard

    Zitat Zitat von Sellyboy Beitrag anzeigen
    Ok das habe ich jetzt so einigermaßen verstanden.
    Könnt Ihr mir eine Empfehlung geben welcher Motor an 4S die besten Leistungsdaten liefert ich denke das der verbaute TFL SSS 3660 2400KV bestimmt nicht der beste seiner Klasse ist.

    Es ist ein gescheiter Motor in Bezug auf Preis/Leistung.
    Viele werden Lehner als "die besten" bezeichnen, die kosten aber auch das etwa 3-4-fache und sie haben eine Luftspaltwicklung. Würgt man die etwas ab, ziehen die brutal durch mit brutalem Strom. Wenn man weiß, was man tut, bekommt man sehr hohe Performance bei guter Effizienz umgesetzt, macht man Fehler, stirbt der Drehzahlsteller sehr schnell den Heldentod

    Also Vorsicht damit, nach "dem Besten" zu fragen. Da bekommst du unzählige Meinungen und irgendwie haben alle Recht aber es hilft Dir dann nicht weiter

    Bei den Brushless für Alltagsfahrerei braucht man nicht "das beste", respektive das teuerste
    Für Otto-Normal-Anwendungen sind Statoren mit Statorzähnen oft besser - sprich gutmütiger. Es ist auch überhaupt kein Problem, so ein kleines Mono mit einem preiswerten SSS bis an die Unfahrbarkeit zu überpowern.

    Du schriebst aber auch zuvor:
    Zitat Zitat von Sellyboy Beitrag anzeigen
    Naja Rekorde will ich nicht wirklich brechen aber ein paar km/h mehr könnten es schon sein und perfekt wäre wenn der Kahn dann immer noch so stabil läuft.
    ...
    Dafür brauchst du nicht zwingend einen neuen Motor - vielleicht schafft es auch schon der vorhandene Motor.

    Je schneller ein Mono wird, desto weiter kommt es aus dem Wasser, igendwann wird es instabil und kann das Drehmoment einmotorig nicht mehr aufnehmen. Hydroplanes, die du kennst, machen das über ihre Breite, Monos, die sehr schnell werden, fährt man eher zweimotorig um das Drehmoment aufnehmen zu können. Einmotorig sind da Grenzen gesetzt und so schlecht läuft dein Boot schon nicht.
    Ich würde kein Geld groß in den Antrieb stecken, eher ausprobieren, ob etwas mehr Durchmesser oder Steigung dich weiter bringen und wann die Grenze von der Fahrstabilität kommt.

    VG, Eike

  17. #17
    Registrierter User Avatar von Sellyboy
    Registriert seit
    10.08.2021
    Ort
    Halle Saale
    Beiträge
    14

    Standard

    Vielen Dank Eike das ist doch mal eine Aussage mit der ich viel weiter komme.
    Dann werde ich mir mal ein paar Pröpse bestellen und testen die ich hier rumliegen hab fangen alle erst bei 57 an das ist glaube zu groß so im Bereich 40-45 sollte doch ok sein oder

  18. #18
    Moderator Avatar von plinse
    Registriert seit
    26.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    913

    Standard

    ...
    Ob das Boot maximal perfekt frei läuft (das sicher nicht) oder leicht/etwas mehr fräst, da halte ich es mit Ralf
    Zitat Zitat von Iser-Modell Beitrag anzeigen
    ...
    Edit: fimlst´e quer, siehst´e mehr
    Es ist kein Hopser dabei, kann also freier getrimmt werden, deshalb auch mein Hinweis jetzt einfach unverändert zu fahren und die Temperaturen zu prüfen / als Basis für die weiteren Schritte zu nehmen.

    Läuft das Boot anständig frei, sollten noch thermische Reserven vorhanden sein, würde das Boot maximal fräsen, wäre bereits was abgeraucht.

    @Mike: Du bist jetzt bei 42mm, ist die Frage, wie viele Propeller und wie viel Porto du zahlen willst, ob du jetzt einen Satz von 40-45mm holst oder öfter bestellst und einzelne nimmst ...
    An 45mm mit dem Motor glaube ich nicht pauschal, wenn das Boot sauber frei läuft, dann kann es sich noch ausgehen.

    Grüße, Eike
    Geändert von plinse (26.October.2021 um 19:22 Uhr)

  19. #19
    Registrierter User Avatar von Sellyboy
    Registriert seit
    10.08.2021
    Ort
    Halle Saale
    Beiträge
    14

    Standard

    Danke erstmal für Eure Mühe mit mir hab aber da nochmal ne Frage was meint ihr mit frei fahren bzw es fräst und wie kann man das beheben.
    Ach und MiSt unbeliebt mache höchstens ich mich durch meine unqualifizierten Fragen ich bin aber für jeden Beitrag der mich weiter bringt dankbar
    Geändert von Sellyboy (26.October.2021 um 17:39 Uhr)

  20. #20
    Real Raceboater Avatar von MiSt
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    2.634

    Standard

    Zitat Zitat von Sellyboy Beitrag anzeigen
    Danke erstmal für Eure Mühe mit mir hab aber da nochmal ne Frage was meint ihr mit frei fahren bzw es fräst und wie kann man das beheben.
    "Frei fahren" bedeutet dass nur wenig des Rumpfes noch Wasserkontakt hat, dennoch das Boot weder springt noch sonstwie den Wasserkontakt völlig verliert. "Fräsen" bedeutet demgegenüber, dass das Boot unnötig viel Wasserkontakt hat. Sowas macht man durchaus absichtlich, wenn man extreme Wendigkeit benötigt wie z.B. in F1 oder F3-Wettbewerben, und gleichzeitig extrem viel Leistung zur Verfügung hat. Sonst, also wenn man z.B. eine Mindestfahrzeit hat (Eco, Mono, Hydro), macht man das nicht bzw. nur in dem Maße, dass man halt noch sicher im Pulk fahren kann. SAW-Boote sind i.d.R. sogar so frei getrimmt, dass selbst minimale Wellen sie in Schwierigkeiten bringen können.

    Zur Abhilfe gibt es viele Ansatzpunkte, z.B. sinnlose Turnfins links weglassen, dünne Ruderblätter nutzen, Trimmklappen entweder weglassen oder korrekt einstellen, Rumpfböden auf Dellen untersuchen, Neigung und/oder Grundhöhe des Antriebs verstellen, etc.

    Zitat Zitat von Sellyboy Beitrag anzeigen
    Ach und MiSt unbeliebt mache höchstens ich mich durch meine unqualifizierten Fragen ich bin aber für jeden Beitrag der mich weiter bringt dankbar
    Ich werde den Beitrag dennoch löschen bzw. habe ihn gelöscht.
    Geändert von MiSt (26.October.2021 um 18:08 Uhr)
    Gruß Michael St*****

    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried up river bed.
    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way
    (Tony Banks, Genesis)

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •